Verehrte Damen und Herren,
der Verlag Faber & Faber, der zwischen 1990 und 2014 mit einer Vielzahl von Büchern und Reihen erfolgreich im deutschsprachigen Buchmarkt reüssierte und in den zurückliegenden Jahren durch den Umstand meiner Abwesenheit als Kulturbürgermeister der Stadt Leipzig (von 2009 bis 2016) und einer ungeregelten Nachfolge (im Dezember 2017 verstarb der Verlagsgründer, mein Vater Elmar Faber) kein neues Programm mehr aufgelegt hat, wird ab diesem Herbstprogramm wieder mit neuen Büchern am deutschen Buchmarkt erscheinen.
Das neue Programm schließt in vielen Belangen an die Vergangenheit an: Belletristik, Kulturgeschichte und Kunst, vor allem aber hochwertig illustrierte Literatur. In Erinnerung und quasi als Memorial für den Alt-Verleger Elmar Faber erscheint dessen Briefwechsel mit Christoph Hein zwischen 1983 und 2017. Es erwarten Sie neue Erzählbände von Dorothea Dieckmann, Josef Haslinger und auch ein wunderbares Debüt der jungen Autorin Désirée Opela.
In der Reihe der illustrierten Bücher in hochwertiger Ausstattung erscheinen Joseph Roths Roman Beichte eines Mörders, illustriert vom Hamburger Künstler Klaus Waschk; Javier Marías Roman Der Gefühlsmensch, erstmals illustriert durch die junge Kolumbianerin Stefhany Y. Lozano, oder etwa zum 10. Todestag des großartigen amerikanischen Autors Raymond Federman dessen Roman Der Pelz meiner Tante Rachel in der bildnerischen Übersetzung von Hartwig Ebersbach, dem Doyen der gestischen Kunst des Ostens. In der Reihe Die Graphischen Bücher. Erstlingswerke deutschsprachiger Autoren des 20. Jahrhunderts erscheinen u. a. Ingeborg Bachmanns Verse Die gestundete Zeit in der kongenialen graphischen Übersetzung des Münchner Künstlers Christian Mischke. Und es werden in den kommenden Jahren neue Werke in den eingeführten Reihen Die Leipziger Liebhaber-Drucke erscheinen, verrückte Dinge in diesem und in den folgenden Jahren in der Reihe Buchkuriosa, wir beleben die Plastik-Edition wieder mit Porträts großer Autoren und Autorinnen des 20. Jahrhunderts – von Ingeborg Bachmann über Gottfried Benn, Thomas Bernhard, Bertolt Brecht, Thomas Mann, Peter Rühmkorf bis zu Christa Wolf– entworfen von bedeutenden Bildhauern und Damen der plastischen Kunst. Leihen Sie unserem Neustart Ihre Aufmerksamkeit, und bleiben Sie uns gewogen.

Michael Faber