Jan Peter Tripp

Verdichtung.

Mit 40 farbigen Abbildungen und Notaten
von Jan Peter Tripp

Leinenband im Schmuckschuber mit einer lose beiliegenden signierten Original-Radierung von Jan Peter Tripp. Subskripionsdruck in einer einmaligen Auflage von maximal 300 nummerierten Exemplaren, Ende der Subskriptionsfrist: 24.10.2022
92 Seiten im Format 23,0 x 26,0
180,00 EUR [D], 185,00 EUR [A]
ISBN Subskriptionsdruck

Erscheint im Dezember 2022

Jan Peter Tripps Bilderkosmos ist durchsetzt von Anregungen aus der Literatur. Zahlreiche Freundschaften mit Autoren, etwa Hans Magnus Enzensberger, Peter Handke, Javíer Marias oder Paul Nizon und W.G. Sebald (mit dem er zusammen zur Schule ging), beeinflussten sein Werk. Immer auch hat er von ihnen Porträts gemalt oder radiert und sich darüber hinaus seit Jahrzehnten mit weiteren Großen der Weltliteratur auseinandergesetzt. Ob es nun Samuel Beckett oder Bertolt Brecht waren, Franz Kafka oder James Joyce, Jorge Luis Borges oder Jean Genet, Truman
Capote oder Marguerite Duras und vielen anderen mehr, immer entstanden so Wahlverwandtschaften, die als Impulsgeber für seine eigenwilligen Bildfindungen taugten. Was lag also näher, diesen weltliterarischen Kosmos einmal in einer speziellen
Edition eine Form zu geben. Der Künstler wählte aus seinem Fundus 40 Porträts aus fünf Jahrzehnten aus und annotiert knapp seine Annäherung an jene Dichter und Dichterinnen.


Jan Peter Tripp, geboren 1945, studierte an der Kunstakademie in Stuttgart, anschließend war er Meisterschüler für Malerei bei Rudolf Hausner in Wien. Er lebt und arbeitet als Maler und Graphiker im Elsass. Seine Arbeiten sind in vielen Galerien und Museen im In- und Ausland vertreten. Zuletzt erschienen von ihm
die Illustrationen zu Jean de La Fontaine
Das große Fabel-Buch, 2021.