Nicolaj Gogol

Tagebuch eines Wahnsinnigen

Herausgegeben von Faber & Faber


von Edgar Sánchez

Broschur
64 Seiten im Format 16 x 24 cm
20,00 EUR [D], 20,60 EUR [A]
ISBN 978-3-86730-192-3

Erscheint im Juni 2021

Mit den Bagatellen eröffnet der Verlag eine neue Reihe, die ausschließlich MagisterstudentInnen der Buchillustration in den Kunstakademien in Leipzig und Hamburg vorbehalten ist. Es soll erprobt werden, wie neue bildnerische Handschriften an kanonischen Texten der Weltliteratur entstehen. Eine Debüt-Reihe der besonderen Güte und eine Förderung junger NachwuchsillustratorInnen. 


Unterdrückt und gepeinigt im Beruf und hoffnungslos verliebt, flüchtet sich der kleine Angestellte Poprischtschin in seine ganz eigene Welt. Der zu Beginn der Erzählung erworbene Eindruck eines gesunden Menschen wandelt sich zusehends in das Bild eines hoffnungslosen Phantasten und Verrückten. Zunehmend fällt der Protagonist im weiteren Verlauf seiner Krankheit in immer stärkere Wahnvorstellungen. So liest er etwa in der Zeitung vom Tod des spanischen Königs, der ohne Thronfolger geblieben ist, und verfällt in den Glauben, er selbst wäre der nächste spanische König. Mit dieser und anderen Erzählungen, z. B. Der Mantel, Die Nase oder Das Porträt, schrieb sich Gogol in die Weltliteratur ein.